Google+

AGB

Ich tätowiere ausschließlich mit sterilem Einwegmaterial. Der Arbeitsplatz wird vor Beginn gesäubert und desinfiziert.

Kunden unter Alkohol- und / oder Drogeneinfluss werden nicht tätowiert. Unter 18-Jährige, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, werden nur mit Einverständnis eines Erziehungsberechtigten tätowiert. Die Anwesenheit des Erziehungsberechtigten zum Aufklärungsgespräch ist hierbei Voraussetzung. Die Unterschrift alleine reicht nicht aus. Ich behalte mir vor, Kunden ohne Angaben von Gründen abzulehnen. Ebenso werde ich Kunden nicht tätowieren, deren Motivwunsch ich mit gutem Gewissen nicht erfüllen kann.

Der Preis für eine Tätowierung richtet sich nach Größe, farblicher Gestaltung und dem technischen Grad des Motivs. Der Preis versteht sich inklusive Nachstechen. Nacharbeiten sind erst nach ca. 4-6 Wochen und nach vollständigem Abheilen (korrekte Pflege vorausgesetzt) möglich und nur innerhalb der ersten drei Monate nach dem Abheilen kostenlos, sofern die erforderlichen Nacharbeiten auf Farbfehler oder Fehler beim Tätowieren zurückzuführen sind. Bei falscher oder nicht erfolgter Pflege der Tätowierung entfällt die Kulanz und das Nacharbeiten ist kostenpflichtig. Nach dem Verlassen des Tätowierers ist der Kunde für die Pflege der Tätowierung und das Einhalten der Pflegehinweise selbst verantwortlich.

Bei Terminvereinbarung wird ein Vorschuss in Höhe von 10% des vereinbarten Preises fällig. Vereinbarte Termine können bis zu 48 Stunden vor Terminsbeginn kostenlos abgesagt werden. Bei zu später Benachrichtigung behalte ich mir vor, eine Ausfallentschädigung zu verlangen, die u.U. über den gezahlten Vorschuss hinausgeht. Dies insbesondere dann, wenn die Vorlage von mir selbst bereits erstellt und bearbeitet wurde. Bei Nichteinhaltung des Termins aufgrund eines wirklichen Notfalls wird die Entschädigung nicht verlangt. Bei rechtzeitiger Absage wird der gezahlte Vorschuss zurückerstattet. Die Bezahlung erfolgt immer bar und in voller Höhe. Bei Tätowierungen, die in mehreren Sitzungen erstellt werden, wird der Preis in gleichmäßige Raten geteilt, die pro Sitzung fällig sind. Nachstecharbeiten zählen nicht als Sitzung.

Der Kunde erklärt sich bereit, dass Fotos von ihm und der Tätowierung veröffentlicht werden dürfen und tritt die Urheberrechte an diesen vollumfänglich an den Tätowierer Manuel Carsten Nofftz ab.

Gerne können Gutscheine zu jedem gewünschten Betrag erworben werden. Diese sind allerdings nicht, weder teilweise noch komplett, auszahlbar und verlieren 2 Jahre nach Ausstellungsdatum ihre Gültigkeit.

Für Komplikationen aufgrund mangelnder Pflege, Nichtbeachtung der Warnhinweise oder unwahrheitsgemäßen Angaben in der Einverständniserklärung übernimmt MCN-Tattoo keine Haftung.

Vertraglich vereinbarter Gerichtsstand ist Mainz.

Sollten einzeilne Passagen dieser AGB unwirksam sein, werden damit nicht automatisch alle Vereinbarungen unwirksam.

Ihre Meinung interessiert uns

Felder die mit * gekennzeichnet sind, sind Pflichtfelder